09 August 2015

No. 162 Alles auf Neuanfang


Hallo mein Name ist Jasmin, ich bin mittlerweile 26 Jahre alt und meine Hobbys sind arbeiten, studieren, nach Wohnungen suchen und die Scherben, die mal mal mein Herz darstellten vom Boden wieder zusammen zu fegen. Um nicht in ein depressives Loch nach dem anderen zu fallen suche ich Zerstreuung in Form von Freunden treffen und mich Tagträumen hinzugeben, in denen ich von anderen Kerlen angebetet werde. Das gibt so einen kleinen Egopush, wenn man gerade fast keins mehr hat, versteht ihr?
Nebenbei versuche ich nun allein meinen Alltag so gut es geht zu bewältigen. 
Gut gebrüllt Löwe, wenn du direkt aus dem Elternhaus mit deinem (Ex)Freund zusammen gezogen bist und mit ihm zusammen erwachsen geworden bist. Bin ich nun überhaupt erwachsen oder stecke ich immer noch in einem Zwischenstadium fest? Bei weitem nicht mehr Kind/Teenie, aber auch noch keine richtige Frau, oder mache ich mich selbst nur so klein? Da wären wir wieder bei meinem Ego, das auf die Größe einer Erbse zusammen geschrumpft ist und das nur, weil ich mich nie richtig getraut habe zu leben wie ich es will. Ich habe es aber nie vermisst, sondern gelernt in einem "Wir" zu leben; natürlich nur in Maßen, bis zur völligen Selbstaufgabe kam es nie.  
Und auf einmal wird dir der Boden unter den Füßen weggezogen.
Du dachtest, du könntest schon längst laufen und auf einmal fängst du ganz von vorn wieder mit Krabbeln an, bis du dich an Dingen hochziehst, anfängst zu stehen und dann auf zittrigen Beinen in die Welt läufst.


Ja, das ist die Kurzzusammenfassung der letzten Wochen warum hier auf dem Blog Funkstille herrschte. Auch in der Zeit davor fiel es mir immer schwieriger Blogbeiträge zu verfassen, denn ich hatte nach einer Zeit in der ich mich exessiv mit dem bloggen beschäftigte auf einmal überhaupt keine Lust mehr darauf. Alle waren besser, hatten mehr Reichweite, mehr Leser, bessere Fotos und Outfitideen. Ich kam nicht mehr mit und dachte kurz darüber nach den Laden dicht zu machen.  
"Können die Anderen sowieso alle besser und Blogs gibt's wie Sand am Meer..."
Ich habe mich zu sehr darauf versteift diesen Blog berühmt zu machen, vielleicht auf Events eingeladen zu werden und Sachen gesponsert zu bekommen, dass ich ganz vergessen habe wieso ich diesen Blog überhaupt ins Leben gerufen habe. Angefangen hat alles auf der englischen Plattform Livejournal auf der ich mit 15 Jahren meine ersten Blogbeiträge verfasste. Das war damals so gang und gäbe in der Manga-/Anime- und japanischen Rockmusikszene. Irgendwann war diese Szene bzw. die Freunde, die damals meine Blogbeiträge kommentierten für mich aus diversen Gründen gestorben und ich entschied mich dem ganzen den Rücken zu kehren bis ich Blogger.com für mich entdeckte. Ich blogge also schon seit nunmehr 11 Jahren (!!) und ich bin es eigentlich nie müde geworden. Bloggen bzw. das Schreiben bedeutet für mich in meinem sonst eher unkreativen Job und Studium mich austoben zu können, sei es mit Outfitposts, Eventberichten oder auch mal mit Ausflügen in meine Gefühlswelt. Ja, ich habe mal geschrieben, dass ich auf diesem Blog nie viel persönliches schreiben wollte, aber schreiben befreit.

Ich merke es immer wieder in letzter Zeit, wenn die Gedanken anfangen überhand zu nehmen und Saltos zu schlagen und mir irgendwann ganz schwindelig von diesem ewigen Gedankenkarussell wird, setze ich mich hin und nehme ein Blatt Papier und schreibe meine Gedanken auf. Das stoppt natürlich nicht alles und mir geht es danach total super, aber es entschleunigt - zumindest wirkt es bei mir.

Ich weiß noch nicht, ob ich in regelmäßigen Abständen wieder etwas hier veröffentliche, aber ich dachte mir, dass ich euch eine Erklärung schuldig bin warum hier seit Monaten nichts mehr lief.
Außerdem wollte ich mich bei euch dafür bedanken, dass ihr mir als Leser (bis auf ein paar wenige Ausnahmen) weiterhin treu geblieben seid. Ich hoffe ich kann euch bald wieder mehr geben in Form von Fotos; vielleicht werden es aber in der nächsten Zeit eher textlastige Beiträge.

Kommentare:

  1. Ich finde es schön, dass du erkannt hast, was es eigentlich ist, dass dir am Bloggen wichtig ist bzw. weshalb du überhaupt angefangen hast. Ich finds immer schade, wenn Mädels sich so darin verkrampfen "berühmt" mit ihrem Blog zu werden. Darum sollte es doch gar nicht gehen. Wenns dann klappt ist das natürlich toll – aber der Spass sollte immer im Vordergrund stehen

    www.thefashionfraction.com

    AntwortenLöschen
  2. ich find auch bloggen sollte einem spaß machen, kann michele nur zustimmen :)
    viel kraft für die nächste zeit!

    AntwortenLöschen
  3. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde deinen Style sehr cool. ich ürde mich aber nie trauen so etwas zu tragen. na ja, ich wohne auch schenna meran (http://www.schennaresort.com) und hier sind die leute ziemlich spießig :((... VG

    AntwortenLöschen
  5. der text war schön zu lesen und hilft auch anderen. ich hab auch oft .. sehr oft eine phase wo ich mir denke.. für was mache ich das eigentlich? interessiert das jemand? aber zu sehen dass man nicht die einzige ist der es so geht.. hilft.
    und du bekommst das auch ganz sicher bald wieder hin. da glaub ich fest dran. dein blog ist einer meiner liebsten.. weil du immer super outfits hast (:

    marinareyam.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  6. Oh große Sache zu teilen

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Besuch auf meinem Blog! ♥
Schreib mir doch einen Kommentar, über Feedback freue ich mich immer.

Beleidigungen&Spam werden von mir gelöscht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...