20 Juli 2014

No. 129 Travel: Barcelona (2)

Hallo meine Lieben,

ich tauche mal wieder aus der Versenkung auf. Alle reden von Sommerferienanfang und Abiball bla bla. So eine Rotze, dass ich die Zeiten schon lange hinter mir habe.
Als Teil der arbeitenden Bevölkerung hatte ich leider nicht eher Zeit den langersehnten zweiten Teil meines Barcelona-Travel Guides fertig zu stellen. Immer wieder hatte ich mich dran gesetzt und den Post wieder verworfen, aber jetzt bekommt ihr die volle Ladung Urlaubsbilder und Tipps&Kniffe für eine der schönsten Städte auf der Sonnenseite des Lebens.
Have fun!

{Tag 3}
An unserem dritten Tag haben wir unsere Füße auf die Probe gestellt und einen strengen Fußmarsch hinter uns gebracht. Dieser führte uns durch die wunderschöne Altstadt Barcelonas das Barri Gòtic und das Barri del Born. Wenn ihr die typischen Touristenpunkte abklappern wollt, seid ihr im Barri Gòtic genau richtig. Hier pulsiert die Altstadt, dennoch kann man sich in den kleinen verwinkelten Gassen ab und an schön verirren und dann auch mal auf Läden fernab von Mango, Zara und Co stoßen. So erging es mir nachdem wir uns ohne Stadtplan einfach treiben ließen.
Das Barri del Born geht fast nahtlos in das Barri Gòtic über, schaut auch ähnlich aus, ist aber eher ein Wohnviertel. Hier kann man sich auf unzähligen versteckten Plätzen von dem Lärm der Großstadt erholen.
Tipp: Im Barri Gòtic & Barri del Born kommen Fans von jungen katalanischen Künstlern und Vintage-Liebhaber voll auf ihre Kosten! Lieber einen Besuch bei Mango und Zara streichen und dort sein Geld lassen.

Als Kontrastprogramm zog es uns anschließend auf die Königsallee Barcelonas, den Passeig de Gràcia.
Dieser lange Boulevard führt durch das "Neubaugebiet" L'Eixample und bietet neben Luxusstores von Louis Vuitton über Chanel auch zwei der bekannten Bauwerke Gaudí's (Casa Milà & Casa Batlló).
Nachdem ich mich in den Läden, die eher meinem Budget entsprachen, ein wenig totgeshoppt hatte, gingen wir auch Richtung Hotel um eine Verschnaufpause einzulegen. Abends schlenderten wir wie immer eine Runde zum Hafen, um uns den Sonnenuntergang anzugucken.

Shopping Tipps:
Carrer d'Avinyó im Barri Gòtic (!!!): Die Straße wechselt im Verlauf öfters ihren Namen und beherbergt links und recht zahlreiche Jungdesigner-Läden, Vintage-Stores und Tapas-Bars
Art Montfalcon (Carrer dels Boters, 4 / Barri Gòtic)
Zara Home (Passeig de Gràcia, 16 / L'Eixample)
Topshop (Carrer de Bergara, 1)
Langnese Happiness Station (Plaça de Sant Josep Oriol / Barri Gòtic): Probiert unbedingt die Crêpes mit Eiscremefüllung!


Art Montfalcon
Carrer d'Avinyó
Carrer d'Avinyó
Langnese Happiness Station
Platz im Barri del Born
Barri del Born
Passeig de Gràcia
Casa Batlló (1)
Casa Batlló (2)



Favourit Places-to-be in Barcelona:
1.) Barri Gòtic
2.) Park Güell
3.) Port Vell
4.) Miramar J. Costa Llobera  
5.) Barceloneta (=Strand)

{Tag 4}
Am vierten und letzten kompletten Tag stand noch viel Tourikrempel auf unserer To-Do-Liste. Die Füße hatten wir uns allerdings ordentlich platt gelatscht und so kamen nur noch die auffälligen roten, doppelstöckigen Touribusse in Frage.
Hier müsst ihr aufpassen, denn es gibt zwei verschiedene Unternehmen: Bus Turístic und Barcelona City Tour. Wir nahmen von unserem Ausgangspunkt Plaça de Catalunya ersteres Busunternehmen und machten die große Nordtour über u.a. die Sehenswürdigkeiten La Sagrada Família und Park Güell. An der (immer noch unfertigen!) Kirche La Sagrada Família stiegen wir nicht aus, da ich mich nicht stundenlang anstellen wollte, um einen Blick ins Innere werfen zu können. Die Außenfassade war schon mächtig genug: Unzählige Türme und Türmchen, Fresken und sowieso viel zu viele Details. Ich bin gespannt wann Gaudí's Meisterwerk endlich fertig gestellt wird!
Eine Pause gönnten wir uns hingegen im Park Güell, welchen ich mir unbedingt (!!) anschauen wollte. Die Sonne brannte uns mächtig auf den Pelz, doch wir stiefelten trotzdem todesmutig von der Bushaltestelle den Berg hinauf zum Haupteingang. Ich hatte im Vorfeld gelesen, dass der Park vor allem in den Sommermonaten kostenpflichtig sei und so machten wir einen Schlenker nach links, gingen eine Steintreppe hoch und dezent an einer Warteschlange vorbei. Ob der Park nun wirklich etwas kostet weiß ich nicht, angehalten wurden wir jedenfalls nicht. Das einzige was definitiv etwas kostet ist die Terrasse mit der typischen wellenförmigen Balustrade. Haben wir uns auf jeden Fall geknickt, weil es eh schon zu voll wurde und ich kann es auch nur empfehlen hier das Geld zu sparen. Ihr bekommt zwar das Versprechen einen Blick über Barcelona bis zum Meer zu haben (habt ihr auch!!), aber weiter oben im Park könnt ihr dasselbe für umsonst haben.
Macht lieber einen schönen Spaziergang durch diesen tollen Park und vor allem Fotos in dem wunderschönen Säulengang (s. Bilder weiter unten). Außerdem könnt ihr die niedlichen grünen Papageien bewundern, die durch den ganzen Park fliegen.
Auf dem Rückweg zur Bushaltestelle machten wir noch einen grandiosen Fund in Form von einem Outlet für Streetwear Marken, der auf den Namen {We are Moloko} hört. Mädels, die z.B. auf Nümph abfahren können hier ordentliche Schnäppchen machen.
Gegen Abend machten wir noch einen Abstecher zum Strand (natürlich mit dem Touribus), da wir diesen meiner Meinung nach viel zu sehr vernachlässigt hatten, und ließen den Tag ausklingen.


Blick aus dem Park Güell auf die La Sagrada Família und die Stadt
 


Kriminalität in Barcelona:
Ich will und werde euch nichts Neues erzählen, wenn ich sage, dass ihr auf eure Taschen aufpassen sollt - da wird zum Teil ordentlich zugelangt! Viel mehr will ich euch davor warnen nicht gerade mit gut sichtbarer Spiegelreflexkamera während der Siesta oder aber abends/nachts durch das Barri Gòtic zu streifen. Die kleinen abgeschiedenen Gassen verführen quasi Kleinkriminelle dazu ahnungslosen Touristen aufzulauern.
Besonders bedenklich fand ich auch eine Situation im Park Güell: obwohl die Polizei sehr viel Präsenz zeigt (und das kommt nicht von ungefähr!), stehen an manchen ruhigen Ecken im Park in gewissen Abständen SEHR verdächtige Männer in der Gegend rum, die gerade ein Auge auf einzelne Mädels oder zweier-Gespanne haben. Mit meinem Freund zusammen hatte ich jetzt nicht so die Panik, habe allerdings von meiner Schwester erzählt bekommen, dass sie mit einer Freundin zusammen zur Siesta-Zeit überfallen wurde. Passt also auf und habt ein Auge für eure Umgebung!!! Kameras in die Tasche stecken, wenn ihr sie nicht braucht und unnötige Wertsachen sowieso immer im Hotelsafe lassen.


Kommentare:

  1. Ein toller Bericht. In Barcelona habe ich meine Tasche auch sehr feste umklammert und hatte nur eine kleine Digicam mit. Sicher ist sicher.

    AntwortenLöschen
  2. Wenn ich das hier so lese, krieg ich richtig fernweh :D
    Nach Barcelona muss ich auch unbedingt mal :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unbedingt meine Liebe!! Es ist wunderschön und gar nicht mal so teuer, wenn man sich selbst Flüge aus dem Internet sucht etc.;-)

      Löschen
  3. Wie witzig - da haben wir uns in Barca ja knapp verpasst. Ich bin hin und weg von dieser Stadt und die neun Tage gingen so schnell rum...muss unbedingt noch mal hin :)

    Groetjes
    Vreeni

    PS: Gewinne dein eigenes, handgemachtes Frida-Kleid: win your frida dress

    Viel Erfolg!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wann warst du denn da? ;-)
      9 Tage hätte ich auch gerne gehabt. Die Zeit ging viiiiiel zu schnell um.

      Löschen
  4. Hallo! :)

    Ein wirklich toller Bericht! :)
    Ich war nur einmal auf einer Klassenfahrt in Barcelona. Als Tagesausflug. Viiiel zu kurz, um alles sehen zu können. ;)

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
  5. Sehr cooler Bericht :) Ich liebe Barcelona und die Architektur von Gaudi :)
    PS: Ich finds cool, dass du ein Bild von Nana in deinem Header hast ;D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank!!;-)
      Ja meine Liebe zu Manga und Anime (besonders NANA) musste ich unbedingt mit in meinem Header verewigen. Ich mag nicht so langweilige, die nur aus dem Blognamen bestehen.

      Löschen
  6. tolle bilder udn shcon dien blogname istm ir sympathisch .. da mag wohl jemand boys noize ? :D

    http://marinareyam.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, ja du bist die erste, die mich darauf anspricht. Das war damals der einzige Name, der mir einfiel, da es mein Lieblingslied und Lieblingskünstler war. Irgendwie passt er aber ganz gut zu einem Fashionblog.:-D
      Vielen Dank für deinen Besuch! !

      Löschen
  7. Klasse Bericht! Und die Bilder sind wirklich wahnsinnig schön geworden. Danke, dass du uns so mit auf deine Reise genommen hast! :)

    Love and Nonsense

    http://foxface-dreams.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass dir mein Bericht so gut gefallen hat.;-)

      Löschen
  8. Tolle Eindrücke! Gefällt mir wirklich sehr. Ich will auch schon seit längerem nach Barcelona. (:

    Liebe Grüße
    Jülide
    www.memento-mori-blog.com

    AntwortenLöschen
  9. schöne orte hast du besucht :)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Besuch auf meinem Blog! ♥
Schreib mir doch einen Kommentar, über Feedback freue ich mich immer.

Beleidigungen&Spam werden von mir gelöscht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...