07 Mai 2014

No. 123 Es gibt da Dinge...

... die man einfach nicht in seinen täglichen Beautyprodukten braucht. 

Meine Lieben,

lange habe ich darüber nachgedacht, ob ich diesen Post schreiben soll oder nicht. Ich beschäftige mich nun schon ein Weilchen mit schädlichen Inhaltsstoffen in Deos, Shampoos, Duschgels, Hautcremes und was man noch so alles benutzt. Ganz frei kann ich mich nicht vom Benutzen von "bedenklichen" Produkten sprechen, allerdings achte ich mittlerweile vermehrt darauf Bio-Produkte bzw Naturkosmetik zu kaufen. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie viel ich in einer großen Aufräumaktion weggeworfen habe und wie aufwendig es ist vor jedem Neukauf erstmal sämtliche Inhaltsangaben auf der Verpackung durchzulesen, ob sich nicht doch ein schädlicher Stoff mit verstecktem Namen im Produkt befindet. Wenn man aber erstmal seine Stammsachen gefunden hat, ist das ganze kinderleicht. Auf den Trichter gebracht hat mich meine Schwester und diese Berichte {klick}und{klick} über Aluminiumsalz in unseren Deos. Es ist schon erschreckend was wir einfach so ohne darüber nachzudenken tagtäglich zu uns nehmen. Jeder hat sich doch schonmal gedacht: "Nie wieder schwitzen unter den Armen, das wäre doch was!" Deos mit Aluminiumsalzen sagen uns, dass wir 24h garantierten Schutz haben. Doch wie funktioniert das? Der natürliche Abfluss der Haut (Hautporen) muss verstopft werden. Daraus resultiert, dass Aluminium sich in uns ansammelt und als Folge z.B. nach Jahren Brustkrebs auslösen kann.

Aber nicht nur uns schaden wir! Nehmen wir ein anderes Beispiel: Zahnpasta, die kleine Plastikkugeln zum Polieren der Zähne enthält oder das berühmte Peeling, das mit den kleinen Kugeln besonders viele Hautschüppchen abreiben soll. Was passiert damit, wenn es ins Abflusssystem gelangt (denn da kommt es ja zwangsweise hin)? Denken könnt ihr euch es bestimmt schon längst: es reichert sich natürlich in der Umwelt an (oder bei der Zahnpasta sogar in unserem eigenen Körper)! Muss ja nicht sein, oder? Einen Bericht gibt es hier zu lesen.

Anderes Beispiel Sodium-lauryl-Sulfat. Wie, kennt ihr nicht? Ging mir genauso, dabei ist es wenn man genau hinschaut fast überall drin. Mal unter anderem Namen wie Natriumlaurylsulfat oder Natriumdodecylsulfat. Verwirrend oder? Genau genommen ist es ein Tensid, ein Stoff, der für die Schaumbildung verantwortlich ist. Warum soll ich allerdings ein Shampoo oder Duschgel benutzen, das klasse schäumt, dafür aber Hautallergien bzw. -irritationen auslösen kann?

Weitere Stoffe könnt ihr euch hier mal durchlesen.

Naturkosmetik 01

Und jetzt mal Hand auf's Herz Leute: Ja, eure Haare sehen mit Produkten, die schädliche Inhaltsstoffe beinhalten vielleicht toll aus, weil sie besonders stark glänzen und "repariert" werden. Ja, Duschgel XYZ riecht vielleicht länger viel intensiver und schäumt so wahnsinnig toll. Ja, Deo XYZ mit pinker Verpackung und ansprechendem Text, der 24h Anti-Schwitzen verspricht, wird eher gekauft. Aber zu welchem Preis? Ist die Gesundheit nicht viel wichtiger, als blind auf das zu vertrauen was die Werbung einem sugerieren will? Bloß weil ein Promisternchen mir klar machen möchte, dass mit dem Wundershampoo sämtliche Schäden in Nullkommanichts verschwinden muss ich doch nicht darauf vertrauen!
Was ich sagen möchte: Verlasst euch nicht einfach auf die Kosmetikindustrie. Nur weil die Produkte frei verkäuflich sind heißt das nicht, dass sie euch auch gut tun. Hinterfragt mehr, macht euch schlau oder wenn ihr meint, dass euch das nicht interessiert, benutzt auch eure Produkte weiter. Ich möchte keinen auf Moralapostel machen, da ich wie schon gesagt selbst "schädliche" Produkte zum Teil noch benutze, einfach weil ich keine gleichwertige Alternative gefunden habe und nicht auf die Effekte, die das Produkt bringt, verzichten möchte.

Einen Kritikpunkt kann ich auch jetzt schon zur Naturkosmetik nennen: Sie unterscheidet sich im Vergleich zum 0815-Massenprodukt zum Teil am Preis. Nicht alle Produkte, die ich benutze sind so enorm teuer wie z.B. meine Gesichtscreme von Annmarie Börlind. Allerdings bin ich gewillt (und ja ich gebe es zu, finanziell kann ich mir das auch erlauben) Geld für eine gescheite Creme, die mich nicht krank macht, auszugeben. Der Rest von Lavera, Alverde und CD ist preislich gut vertretbar, allerdings immer natürlich ein bisschen teurer als Produkte von Balea oder anderen Hausmarken von Drogeriemärkten.

Wie schaut es mit euch aus? Habt ihr schon Erfahrungen auf dem Gebiet Naturkosmetik gemacht oder ist das völliges Neuland für euch?

!EDIT: Für den schnellen Check im Drogeriemarkt des Vertrauens gibt es auch zwei Möglichkeiten für eure Smartphones: {Codecheck}und {ToxFox}

Naturkosmetik 01
Repair-Shampoo Annemarie Börlind | Anti-Fett Shampoo Lavera | Mildes Shampoo Annemarie Börlind | Repair Spülung Lavera | Repair Haarspitzenfluid Lavera | Duschgel Lavera Naturkosmetik 01 Gesichtswasser CD | Augen-Make-Up Entferner Alverde | Waschcreme mit Heilerde Alverde | Peelingmaske mit Heilerde Alverde | Reinigungsmousse Hildegard Braukmann Naturkosmetik 01 Granatapfel Deo CD | Deo Roll-on Alverde Naturkosmetik 01 Zahncreme Lavera | Lippenbalsam Alverde | Tagescreme Annemarie Börlind | Nachtcreme Annemarie Börlind | Körperlotion Dado Sens

Kommentare:

  1. Ein sehr interessanter Post! Und wichtig ist es auch. Ich achte schon seit längerem auf Aluminium in meinen Deos & benutzte seit dem eines von CD. Die Wahl fiel mir leicht - da CD keine Tierversuche unternimmt.
    Liebste Grüße,
    Farina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für's Lesen. :)
      Ja, das kam bei dem CD Deo noch dazu. Naturkosmetik ohne Tierversuche ist natürlich am besten.

      Löschen
  2. wirklich interessanter beitrag
    ich benutze schon länger naturkosmetik, aber eher aus dem grund, weil diese vegan ist mit den inhaltstoffen habe ich mich noch nicht so sehr auseinandergesetzt, sollte ich aber echt mal machen
    lg

    AntwortenLöschen
  3. Schön, dass du darüber schreibst. Ich achte auch immer sehr darauf, dass zB keine hormonell wirkenden Stoffe in meiner Kosmetik zu finden sind. Das finde ich wirklich grausig, dass man sowas eigentlich gar nicht erkennt! Um die Inhaltsstoffe zu "testen" benutze ich codecheck.info....Kennst du die Seite? Die ist wirklich irre praktisch. Zeigt zB. auch an, ob Palmöl in der Kosmetik enthalten ist. Leider findet man Palmöl ja in fast jeder Kosmetik-ist zwar ein super Produkt, gefährdet aber den Regenwald. Ich finde mich auch manchmal in dem Zwiespalt - lieber das Produkt mit Tierversuchen oder das, wo tausende Tiere im Urwald sterben (also mal ganz übertrieben gesprochen)
    Manchmal lassen mich solche Themen ohnmächtig werden, da ich erstens das Gefühl habe, gegen Windmühlen zu kämpfen, da immer schön weiterproduziert wird und wenig Menschen reflektieren was sie kaufen. Und zweitens ich manchmal auch schon nicht mehr weiß, was ich eigentlich mit gutem Gewissen kaufen kann, weil irgendein negativer Punkt häufig zu finden ist, wenn man nicht gerade nur sehr hochpreisige Produkte kaufen kann...und selbst da.
    Naja du siehst, ich finde da ne Menge Diskussionsbedarf- finde es aber klasse, dass du dir darüber Gedanken machst!

    Beste Grüße,

    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für's lesen und deine weiteren Infos zu dem Thema! :)
      Super praktisch die Seite, kannte ich bisher noch nicht. Damit wird's bestimmt leichter, wenn ich das nächste Mal im Drogeriemarkt stehe und mir mit den Inhaltsstoffen nicht sicher bin. Es ist wirklich erschreckend wie wenig man ohne Bedenken wirklich kaufen kann und wie leichtgläubig die Masse diese schädlichen Produkte kauft, die manchmal sogar teurer als die Naturkosmetika sind.

      Löschen
  4. Sehr interessanter Post. Ich benutze auch leider jede Menge Mist, habe aber bis jetzt auch einfach noch nicht die Energie gehabt mich mal wirklich tiefgehend mit dem thema Inhaltsstoffe zu beschäftigen. Mich würden aber 2 deiner Produkte sehr interessieren. Zum einen von alverde den augenmake-up entferner(entfernt der auch wasserfeste wimperntusche?) und die alverde peelingmaske. Lohnen sich die Produkte?
    Liebe Grüße, Anna
    http://tea-and-other-things.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für's Lesen. :)
      Wie oben von roquerynn schon erwähnt wurde kannst du beim nächsten Besuch im Drogeriemarkt einfach den Barcode vom jeweiligen Produkt einscannen und hier nachlesen was drin ist: http://www.codecheck.info/
      Oder dir die diese Handyapp holen: http://www.bund.net/themen_und_projekte/chemie/toxfox_der_kosmetikcheck/toxfox_app/

      Da ich selbst keine wasserfeste Mascara benutze kann ich dazu nicht viel sagen. Meinen wasserfesten Lidstrich bekomme ich damit auf jeden Fall weg. Der Entferner ist super sanft und brennt absolut nicht in den Augen. Die Peelingmaske kann ich auch auf jeden Fall empfehlen. Schrubbt vielleicht nicht so hart wie die mit Plastikkügelchen die Hautschüppchen weg, ist aber trotzdem extrem wirksam. Also ich werde beide Produkte weiterhin verwenden. ;)

      Löschen
  5. Ich habe auch kürzlich von dem Aluminium in Deos gehört und habe festgestellt, dass bei mir auch dieses Zeug drin ist. Ich hoffe, dass ich schnell eine gute Alternative finde. Ich finde den Post sehr gut!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also empfehlen kann ich dir Produkte von CD, Sebamed und sogar zum Teil Balea. Es gibt da schon ein paar Alternativen, die zudem auch gut riechen. ;)

      Löschen
  6. super Post, sehr interessant!

    LG Daisy

    TheMandarineGirl.com

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Besuch auf meinem Blog! ♥
Schreib mir doch einen Kommentar, über Feedback freue ich mich immer.

Beleidigungen&Spam werden von mir gelöscht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...